Unsere Adresse

TCP APOTHEKEN OHG | Apotheker: T. Schröder / C. Albrecht

Marktstraße 4/5 | 08468 Reichenbach | Tel.: 0 37 65 - 12 13 6 | Fax: 0 37 65 - 38 68 37



Inhalt

Themengebiet Ernährung


Wie funktioniert eine Stoffwechselkur?


Eine Stoffwechselkur verspricht innerhalb von drei Wochen, ohne Weiteres 10 bis 12 Kilogramm abzunehmen. In dieser Zeit soll der Stoffwechsel neu aufgestellt und die Ernährung umgestellt werden, damit man am Ende dauerhaft das Wunschgewicht halten kann.

Die Kur gliedert sich dabei in vier Phasen auf. Bei der klassischen Variante nimmt man außerdem hCG Globulin ein. Während der Stoffwechselkur werden pro Tag nicht mehr wie 700 Kilokalorien zu sich genommen. Nahrungsmittelergänzungen wie Vitaminpräparate, Mineralstoffe, Omega-3-Fettsäuren und Weizenkleie sollen den Körper entschlacken und entgiften.


Die vier Phasen in der Stoffwechselkur
  1. Ladephase
    Der Anfang bildet die zweitägige Ladephase. Hier ist noch einmal alles auf dem Speiseplan erlaubt, was das Herz begehrt. Zusätzlich trinkt man drei bis vier Liter pro Tag – absolut Tabu ist jedoch Alkohol! Somit soll der Stoffwechsel auf Touren gebracht werden. 2.000 bis 3.000 Kilokalorien sollen an den beiden Startertagen aufgenommen werden.

  2. Diätphase
    In der Diaphase wird nun die Nahrungsaufnahme drastisch gesenkt. Nur 500 bis 700 Kilokalorien sind erlaubt. 21 Tage dauert die Phase und man sollte sich in dieser Zeit strikt an den vorgegebenen Ernährungsplan halten. So verzichtet man komplett auf Kohlenhydrate. Dafür kommen Proteinquellen auf den Teller: Mittag und Abends z. B. Gemüse und am Morgen ein Shake. Die Eiweißaufnahme ist wichtig, damit keine Muskelmasse abgebaut wird. Zudem werden jetzt die Nahrungsergänzungsmittel und – je nach Art der Kur – das hCG Globulin eingenommen.

  3. Stabilisierungsphase
    Nun kommt die alles entscheidende Phase: die Stabilisierung. Sie hat keine feste Laufzeit sollte jedoch weitere 21 Tage dauern. Jetzt steigert man langsam die Nahrungsaufnahme wieder, um den berüchtigten Jo-Jo-Effekt zu vermeiden. Als Faustregeln gilt: 100 Kalorien pro Tag mehr. Theoretisch darf man wieder alle Lebensmittel zu sich nehmen. Es wird jedoch empfohlen, vor allem in der ersten Woche auf sehr fettreiche und zuckerhaltige Mahlzeiten zu verzichten.

  4. Erhaltungsphase
    Die letzte Phase ist zeitlich nicht begrenzt und sieht eine ausgewogene und gesunde Ernährung vor, in dem wieder alle Lebensmittel erlaubt sind. Jetzt zeigt sich der Erfolg der Stoffwechselkur, da mit der Diät ein Umdenken stattgefunden haben soll. Ess- und Bewegungsgewohnheiten werden dauerhaft in den Alltag integriert.

Für wen ist die Stoffwechselkur geeignet?

Da die Kalorienzufuhr bei dieser Diät sehr gering ist, bestehen für Menschen mit stressigen Jobs oder starken körperlichen Belastungen gesundheitliche Risiken. Die Kur ist in keinem Fall für schwangere Frauen und Minderjährige geeignet.


Wichtiger Hinweis:

Dieser Artikel beinhaltet nur allgemeine Hinweise und Informationen. Keinesfalls darf er zur Eigendiagnose oder Selbstbehandlung benutz werden. Er kann einen Besuch beim Arzt nicht ersetzen.